Gemeinsame Pflanzaktion der Schloß-Kompanie und den Schulanfängerinnen und Schulanfängern der Kindertagesstätte „Am Schlosspark“

Als einen „krönenden Abschluss des Projekts“ bezeichnete Annalena Zacharias die Obstbaumpflanzaktion in der Naturwerkstatt im Schloß- und Auenpark in Schloß Neuhaus. Jüngst kamen dort Kinder, Eltern, Vertreter der Stadt Paderborn und der Schloß-Kompanie im Bürgerschützenverein Schloß Neuhaus an der Streuobstwiese zusammen.

Seit Mai erkundeten die Schulanfängerinnen und Schulanfänger gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Annalena Zacharias einmal wöchentlich die Natur auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände. Im Rahmen des Beteiligungsprojektes bauten die Kinder auch eine Hummelbehausung, die dort ihren Platz gefunden hat. So war die Freude groß, nun zusammen mit den Schützen der Schloß-Kompanie des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus zehn Bäume unterschiedlichster Apfelsorten einzupflanzen und diese kennenzulernen. Oberleutnant und CDU-Ratsherr Markus Pollmeier hatte die Aktion angestoßen und von Matthäus Janczyk vom Amt für Umweltschutz und Grünflächen großartige Unterstützung erhalten.

Die Patenschaft des Projektes übernimmt der erste Zug der Schloß-Kompanie, der wie die Kindertagesstätte direkt am Schloss angesiedelt ist. „Die Pflege unserer Heimat steht für uns Schützen ganz besonders im Focus“, betonte der Hauptmann der Schloß-Kompanie Raimond Leiwen. „Jeder unserer drei Züge hat seine festen Projekte und mit Aktionen wie diesen wollen wir mehrmals im Jahr unsere Arbeit in den Bereichen Nachhaltigkeit und Jugend vorantreiben“, hob Leiwen hervor. Er betonte, dass bereits die Arbeit am Gedächtnisgarten mit dem Wohnhaus St. Marien in der Vergangenheit ein großer Erfolg gewesen sei, auf dem die Kompanie mit der Baumpflanzaktion aufbauen möchte. 

Erst im vergangenen Jahr ist die Naturwerkstatt offiziell als Projekt der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt ausgezeichnet worden.

 

 Zehn neue Apfelbäume in der Naturwerkstatt Schloß Neuhaus

 

 

140 Teilnehmer begrüßte Hauptmann Raimond Leiwen am vergangenen Samstag, den 09.
Oktober 2021, zur Jahreshauptversammlung der Schloß-Kompanie des Bürger-Schützen-Vereins
Schloß-Neuhaus 1913 – St. Henricus Bruderschaft e.V. Im Zuge der vorsichtigen Öffnung unter
Corona-Bedingungen meldeten sich auch die Schützen im Alltagsbild zurück. „Wir waren jedoch
nie wirklich weg, haben die Zeit genutzt und mehrere Aktionen angeschoben“, wusste der Vorstand
in der Schlosshalle zu berichten.
Zunächst stand die Verleihung der Treueorden auf der Tagesordnung. Mit Blick auf die
ausgefallenen Schützenfeste der Jahre 2020 und 2021 gab es viele Jubilare, die sich bei der
Verleihung anlässlich einer 25-, 40- oder 50-jährigen Mitgliedschaft einreihten. „Die Schützen
bieten eine Gemeinschaft über die einzelnen Veranstaltungen hinaus. Hier entstehen
Freundschaften, wird Hilfe gelebt und viele Kontakte haben uns in der bedrückenden Zeit geholfen,
wieder in den Alltag zu finden.“ stellte der Hauptmann fest. „Für euer langes Mitwirken gilt euch
unser Dank.“
Neben den kurzen Berichten von Kassierer und Verwaltungsoffizier, war der Abend durch
manch glückliches Gesicht beim traditionellen Metthünkel-Essen gezeichnet und auch die Musik
des Tambourkorps schien vielen Teilnehmern gefehlt zu haben – fanden die bisherigen
Veranstaltungen doch hauptsächlich digital vom heimischen Wohnzimmer aus statt.
Im Verlaufe des Abends konnten gleichfalls die Vertreter des Bataillons ihre Ausblicke
vortragen und das wieder anlaufende Vereinsleben schildern. Besonders hervorzuheben ist die
Spendenaktion innerhalb des Bürger-Schützen-Vereines zugunsten der Betroffenen der
Flutkatastrophe, die einen Betrag von über 5.000 Euro für in Not geratene erbrachte: „Das macht
uns alle sehr Stolz und lässt schnelle Hilfe vor Ort zu“, so die einhellige Meinung. Ebenfalls gab es
Informationen zur aktuellen Situation des Bürgerhauses und kleiner Umbauten im Hallenbereich.
Beim Tagesordnungspunkt Wahlen konnten alle Kandidaten erfolgreich in ihren Positionen
bestätigt werden.
Für die kommenden Monate kündigte Hauptmann Leiwen neue ehrenamtliche Projekte an.
Die Wiederaufnahme der Wilhelmsberg-Reinigung und Pflege des Kreuzweges in 2022 sind dabei
nicht die einzigen Punkte auf der Agenda: gemeinsam mit dem Kindergarten „Am Schloßpark“
sollen noch in diesem Herbst mehrere Bäume zur Streuobstwiese auf dem Gelände der
Naturwerkstatt gepflanzt werden. Neben der nachhaltigen Heimatpflege stehen hier dann das
Erleben und Lernen in der Natur für die Kleinsten des Ortes im Mittelpunkt. So bedurfte es keiner
langen Überlegungen, ob die Schützen hier mit ins Rad greifen und sich wieder zurückmelden.

Foto „Jubilare“: Jubilare und Vertreter des Bataillons mit Kompanievorstand Oberleutnant Markus
Pollmeier (1. von links) und Hauptmann Raimond Leiwen (2. v. l.) in der Schlosshalle.

 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

das Bataillon plant für den Samstag, 23.10.2021 einen Kommers als Auftaktveranstaltung nach den ganzen Corona-Monaten. Eine Einladung über sämtliche Medien erfolgt kurzfristig. Je nach Lage sehen die derzeitigen Planungen wie folgt aus:

17.00 Uhr Messe in Heinrich und Kunigunde (Beachtung der 3G-Regeln, Kontrolle erfolgt an den Eingängen)

18.00 Uhr Antreten vor der Kirche, Marsch zum Ehrenhain (Alte Schloßwache)

18:10 Uhr Kranzniederlegung mit Totengedenken

18.20 Uhr Großer Zapfenstreich im Schloßinnenhof

anschließend Marsch in die Schloßhalle

Einleitende Worte vom Oberst, kurze Lage der Bataillonskasse, keine offizielle Versammlung. Die Übergabe von Treueorden zum Bataillon ab 50 Jahre und mehr erfolgt durch den Bataillonsvorstand an zuehrende Mitglieder. Anschließend gemütliches Beisammensein. Es ist geplant, dass im Laufe des Abends ein Imbiss eingenommen werden kann. 

Eine Umlage wird nicht erhoben. 

Der Bataillonsvorstand weist auf die strikte Einhaltung der 3G-Regeln hin. Am Eingang erfolgen lückenlose Kontrollen aller Teilnehmer: geimpft, genesen, getestet (offizielle Tests). Wer einen dieser 3 G´s nicht vorweisen kann, kann nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Weitere Vorgaben werden ggfl. kurzfristig kommuniziert. 

Der Bataillonsvorstand und die Kompanie- sowie Abteilungsvorstände freuen sich auf einen schönen geselligen Abend. 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die schrecklichen und erschütternden Bilder der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz sind uns noch allen präsent und lassen vielen von uns nicht los. Menschen haben ihr Leben verloren, ihre Existenz, ihr Zuhause – einfach alles. Die Flut kam in einer Geschwindigkeit, dass nur wenige noch Teile von Hab und Gut retten konnten. Hinzu kommt, dass die meisten Betroffenen keine Versicherung zur Regulierung dieser Schäden hat. Somit stehen diese vor dem Nichts.

Der Diözesanverband Paderborn hat in den letzten Wochen eine Spendenaktion ins Leben gerufen und bis heute über 120.000 EUR gesammelt, von denen bereits 100.000 EUR direkt bei den Betroffenen angekommen ist. Verteilt wurde das Geld in 5 Bezirke des Bundes.  Weitere Gelder werden nach weiteren Tagen ausgezahlt. 

Auch wir vom Verein haben uns entschlossen, hier finanziell zu unterstützen. So haben die Hauptleute gemeinsam mit deren Vorstandsmitgliedern und dem Bataillonsvorstand beschlossen, dass die Kompanien jeweils 1 EUR je Mitglied für die Flutopfer spenden werden. Das Bataillon wird die gleiche Summe aufstocken. Somit kommen wir auf einen tollen Betrag in Höhe von 5.000 EUR aus der Vereinskasse. 

Viele von uns haben schon aus eigenen Mitteln Gelder an die diversen Organisationen gespendet. Wer auch noch einen Beitrag leisten möchte, sich aber noch nicht entscheiden konnte an wen es geht, kann sich gerne uns anschließen. Zahlt einfach euren Beitrag auf unser Spendenkonto und wir werden die Summe dann gesammelt dem Diözesanverband Paderborn übergeben. Es wäre schön, wenn wir bis zum 23. August 2021 die Hilfen erhalten. 

Bitte zahlt unter Nennung von Namen und ggfl. Adresse (für Spendenquitttung) auf das Konto:

Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus

IBAN: DE03 4765 0130 0025 0031 95

Wir freuen uns, wenn wir einen schöne Summe gemeinsam mit unserer für die Opfer der Flut zusammen bekommen können. Vielen Dank im Voraus.

Liebe Vereinsmitglieder,

nach den weiteren Freigaben der Bundesregierung und vom Land NRW möchten auch wir die nächsten Lockerungen bekannt geben. 

1. Beerdigungen: Ab sofort können wir wieder ohne Begrenzung der Teilnehmeranzahl an Beerdigungen in Uniform teilnehmen. 

2. Vereinsveranstaltungen: Auch hier können wieder im Rahmen der aktuellen Vorgaben Treffen erfolgen. Bei einer Teilnehmerzahl von bis zu 50 Personen kann auf das Tragen von Masken, Erfassung von Kontaktdaten und Tests verzichtet werden. Es wird lediglich empfohlen, eine Maske in Räumen zu tragen. Ab 50 Personen gilt eine Testpflicht für alle nicht geimpften oder genesenen Teilnehmer. Somit sind unter Einhaltung der Vorgaben auch Frühschoppen, Grillnachmittage, etc. wieder zulässig. 

3. Einladungen von Dritten: Gerne können wir als Bruderschaft wieder an Veranstaltungen von Vereinen oder Privatpersonen teilnehmen. Zur Einhaltung der Vorgaben und für evtl. Einschränkungen ist der Veranstalter verantwortlich. 

Dies gilt bis auf Weiteres.

Wir freuen uns, dass wir das Vereinsleben wieder etwas mehr aufleben lassen können. Aber: nutzt diese Zeit und die Termine im verantwortungsvollen Rahmen und achtet stets auf die Einhaltung von Vorgaben, damit wir möglichst lange diesen Zustand erhalten und bald wieder ein normales Leben führen können. 

Der Bataillonsvorstand.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

im Vorstand haben wir uns gemeinsam mit den Hauptleuten dazu entschieden, dass ab sofort wieder an Beerdigungen seitens der Bruderschaft teilgenommen wird. Allerdings vorerst mit 3 Fahnenoffizieren und einem Redner in Uniform. Wer möchte, kann als Privatperson in Zivil natürlich auch hin gehen.

Sollten wir weiterhin niedrige Fallzahlen in Paderborn haben, werden wir weitere Öffnungen beschließen.

Wir freuen uns nun aber erstmal, dass wir unsere Verstorbenen wieder auf deren letzten Weg begleiten können.

Mit hoffnungsvollen Grüßen

euer Bataillonsvorstand

Auf der Online Funktionsträgersitzung am 25.02. gab Hpt.mann Raimond Leiwen bekannt,
dass der Vorstand folgende Versammlungen im 2.Halbjahr 2021 terminiert hat.


09.10.2021 Kompanie Versammlung (JHV) im Bürgerhaus
06.11.2021 1.Zug Versammlung im Roncallihaus
13.11.2021 2.Zug Versammlung z.Zt. offen
26.11.2021 3.Zug Versammlung z.Zt. offen

Weiter Informationen werden zu gegebener Zeit folgen.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
liebe Freunde des Neuhäuser Schützenvereins,

seit nunmehr gut 14 Monaten liegt unser Vereinsleben am Boden und es sind kaum Termine (abgesehen von online-Sitzungen) gelaufen und ein Ende ist leider noch nicht in Sicht. Das Leben eines jeden hat sich grundlegend verändert; sei es im beruflichen oder im privaten Bereich. Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder ein Stück Normalität in unsere Leben bekommen. Bis es so weit ist, vergeht aber noch eine Weile.

Da wir weiter ein hohes Infektionsgeschehen im Kreis und in ganz Deutschland haben ist es nicht wirklich verwunderlich, dass sich der geschäftsführende Bataillonsvorstand gemeinsam mit den Hauptleuten darauf verständigt hat, bereits jetzt schon unser geliebtes Volks- und Heimatfest – unser schönes Schützenfest – endgültig abzusagen.

Es schmerzt in der Seele, dass wir zum zweiten Mal in Folge unser Fest nicht wie gewohnt feiern können. Die derzeit hohe Ansteckungsrate und die bisher geringe Impfquote lassen keinen anderen Handlungsspielraum. Neben unserem Fest, sind auch bereits viele weitere Festivitäten abgesagt und werden auch noch gecancelt. Der Bund hat auch schon reagiert und sämtliche Bundesveranstaltungen in 2021 gestrichen. Inwieweit weitere Veranstaltungen, insbesondere die Hauptversammlung des Bataillons, im Laufe des Jahres 2021 durchgeführt werden können, steht noch nicht fest.
Es ist uns eine Freude, dass der Hofstaat geschlossen seine Hofstaatzeit verlängert und erneut sich ein Jahr geduldet, den Höhepunkt der Regentschaft mit uns allen zu feiern.

Derzeit laufen Planungen, an den Festtagen im Juni wenigstens kleinere Termine durchzuführen. Geplant ist zurzeit, dass wir die Jubiläumsorden 2020 und 2021 für langjährige Mitglieder in kleineren Gruppen an dem Samstag in feierlichen Rahmen verleihen und evtl. ein Wortgottesdienst am Sonntag am Brunnentheater feiern. Ob dies so stattfinden kann, wie wir es planen, entscheidet sich erst kurz vorher. Jedoch treffen wir alle Vorbereitungen, damit für den Fall, dass es durchgeführt werden kann, auch alles so stattfinden kann.

Die Beflaggung im Ort und unserer Häuser erfolgt auch in diesem Jahr. Zeigt mit uns allen Flagge. Mehr ist derzeit zu unser aller Bedauern nicht drin.
Wir bitten euch alle, haltet durch, bleibt gesund und freut euch darauf, bald wieder ausgelassen in geselligen Runden das Vereinsleben wieder zum Leben zu erwecken.

Euer Bataillonsvorstand mit den Hauptleuten