Schloß Neuhaus. Der Bataillonsvorstand hat sich gemeinsam mit den Hauptleuten der Kompanien, den Vorsitzenden der beiden Klangkörper und der Schießsportabteilung erneut darauf verständigt, dass die Aufnahme von Terminen weiter verschoben wird. Somit werden bis Ostern 2021 keine Veranstaltungen oder gesellige Treffen der Bruderschaft stattfinden.

Im Besonderen betrifft dies in diesem Abschnitt die Bataillonsveranstaltungen wie Bataillonspokalschießen, Hauptversammlung und Kaffeetrinken der ehemaligen Bataillöner. Das Schießen und das Kaffeetrinken fallen ersatzlos aus. Die Hauptversammlung wird nachgeholt. Einen Termin oder Durchführungsweg (Präsenz oder Online) wurden noch nicht festgelegt. Hierüber wird der Bataillonsvorstand zeitnah informieren. 

Die Proben der beiden Klangkörper der Bruderschaft können weiterhin nicht stattfinden. Fahnenschwenker und Mitglieder der Schießsportabteilung dürfen ebenfalls nicht trainieren. Sobald dies wieder möglich ist, werden die Mitglieder zeitnah informiert.

Leider können auch Beerdigungen immer noch nicht mit einer Abordnung der Schützen begleitet werden. Den traditionellen Kranz wird es wie gewohnt geben. Es ist geplant, den in der Corona-Krise verstorbenen Mitgliedernder Bruderschaft in einer zentralen Gedenkfeier geschlossen zu gedenken. 

Mitte März wird sich das Gremium erneut treffen und Entscheidungen mit Blick auf die verschobene Hauptversammlung des Bataillons und weiterer Termine der Bruderschaft treffen. Offen ist, ob dann bereits eine Aussage zum Schützenfest im Juni getroffen werden kann. Derzeit wird unter Vorbehalt mit einem Fest im Juni geplant.