Gemeinsame Pflanzaktion der Schloß-Kompanie und den Schulanfängerinnen und Schulanfängern der Kindertagesstätte „Am Schlosspark“

Als einen „krönenden Abschluss des Projekts“ bezeichnete Annalena Zacharias die Obstbaumpflanzaktion in der Naturwerkstatt im Schloß- und Auenpark in Schloß Neuhaus. Jüngst kamen dort Kinder, Eltern, Vertreter der Stadt Paderborn und der Schloß-Kompanie im Bürgerschützenverein Schloß Neuhaus an der Streuobstwiese zusammen.

Seit Mai erkundeten die Schulanfängerinnen und Schulanfänger gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Annalena Zacharias einmal wöchentlich die Natur auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände. Im Rahmen des Beteiligungsprojektes bauten die Kinder auch eine Hummelbehausung, die dort ihren Platz gefunden hat. So war die Freude groß, nun zusammen mit den Schützen der Schloß-Kompanie des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus zehn Bäume unterschiedlichster Apfelsorten einzupflanzen und diese kennenzulernen. Oberleutnant und CDU-Ratsherr Markus Pollmeier hatte die Aktion angestoßen und von Matthäus Janczyk vom Amt für Umweltschutz und Grünflächen großartige Unterstützung erhalten.

Die Patenschaft des Projektes übernimmt der erste Zug der Schloß-Kompanie, der wie die Kindertagesstätte direkt am Schloss angesiedelt ist. „Die Pflege unserer Heimat steht für uns Schützen ganz besonders im Focus“, betonte der Hauptmann der Schloß-Kompanie Raimond Leiwen. „Jeder unserer drei Züge hat seine festen Projekte und mit Aktionen wie diesen wollen wir mehrmals im Jahr unsere Arbeit in den Bereichen Nachhaltigkeit und Jugend vorantreiben“, hob Leiwen hervor. Er betonte, dass bereits die Arbeit am Gedächtnisgarten mit dem Wohnhaus St. Marien in der Vergangenheit ein großer Erfolg gewesen sei, auf dem die Kompanie mit der Baumpflanzaktion aufbauen möchte. 

Erst im vergangenen Jahr ist die Naturwerkstatt offiziell als Projekt der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt ausgezeichnet worden.

 

 Zehn neue Apfelbäume in der Naturwerkstatt Schloß Neuhaus