Winfried Kurte für seine Verdienste zum Ehrenhauptmann befördert

Schloß Neuhaus.

In einer eindrucksvollen Kompanieversammlung hat die Schloßkompanie des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus nach 15 Jahren den verdienstvollen Hauptmann verabschiedet. In seinem letzten Bericht ließ Kurte noch einmal seine 25-jährige Vorstandsarbeit in der Kompanie Revue passieren. Er erinnerte in seinen Ausführungen daran , dass zu Anfang seiner Hauptmannstätigkeit mit dem Vorstand Ziele gesetzt wurden. In seinem Abschlussbericht berichtet er über konsequente Umsetzung . Personalveränderungen wurden in einer hohen Anzahl bewältigt. Die Jugendarbeit wurde forciert und die Jungschützenabteilung war mit über 160 Mitgliedern die stärkste seit der Kompaniegründung. Das von Kurte gewünschte soziale Engagement wurde in vielen Aktivitäten sichtbar und fand seinen Höhepunkt in der Umsetzung des größten Projektes „Gedächtnisgarten beim Wohnheim St. Marien“, für das die Kompanie im Jahr 2014 mit dem Caritativen Ehrenpreis des Bundes ausgezeichnet wurde. Das Projekt wird auch nachhaltig durch die Kompanie begleitet. „Schützen schützen, es gehe um Schutz von Heimat und um Schutz von Werten, heute aktueller denn je“, so Kurte in einem Fazit. Oberst Michael Pavlicic schrieb in das Zeugnis die Note sehr gut. In seiner Laudatio auf dessen Werdegang blickte er nicht nur auf die Erfolge von Kurte in seiner 25-jährigen Vorstandsarbeit zurück, sondern ging auch mit herzlichen Worten auf den Menschen und die Persönlichkeit von Winfried Kurte ein. Die Kompanie selber begleitete den Bericht des Hauptmanns und die Laudatio des Oberst mit stehenden Ovationen.


Vor den Wahlen wurde traditionell über die Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtet. Spieß Markus Günzel ließ das Jahr im Zeitraffer Revue passieren, die Senioren und Jungschützen stellten ihre vielfältigen Unternehmungen vor. Bei den Jungschützen sieht man die Erfolge der langjährigen Aufbauarbeit, da jetzt die jungen Nachwuchsschützen in die Züge der Kompanie wechseln und dort für eine Verjüngung sorgen.

In seiner letzten Amtshandlung schlug der scheidende Hauptmann Oberleutnant Raimond Leiwen , der ihn über lange Jahre erfolgreich begleitet habe, zu seinem Nachfolger vor. Der 49 – jährige Leiwen bekleidete von 2001 bis 2009 das Amt des Verwaltungsoffiziers und war ab 2008 stellvertretender Hauptmann. Das Vertrauen der Kompanie für diesen Vorschlag war eindrucksvoll. Raimond Leiwen wurde unter dem großen Beifall der Schützen einstimmig zum neuen Hauptmann dieser großen Kompanie gewählt. Als erste offizielle Amtshandlung ernannte Leiwen seinen Vorgänger Winfried Kurte für seine besonderen Verdienste zum Ehrenhauptmann der Schloß-Kompanie.

Zum neuen Oberleutnant wurde Markus Pollmeier gewählt, der bisherige Kassierer der Kompanie. Schon sein Vater und Großvater hatten diesen Posten in der Vergangenheit inne, so dass hier eine Familientradition besteht. Neu in den Vorstand wurde Kassierer Conny Suermann gewählt. Das große Vertrauen in die neue Kompanieführung zeigte die Kompanie in den einstimmigen Abstimmungsergebnissen. Neu installiert wurden drei Feldwebelpositionen, die für Nachwuchskräfte zu Einarbeitung gedacht sind. So wurde Andre Müller zum 3. Bierfeldwebel und Daniel Bade zum 3. Verpflegungsfeldwebel gewählt. Die Fahnenoffiziere werden um Henrik Gaßmüller als Fahnenfeldwebel verstärkt. Für drei Jahre wieder gewählt wurden: Vize-Spieß Michael Berhorst, erster Bierfeldwebel Günter Müller die Platzmeister Manfred Jung, Reinhold Giesguth, Andreas Wienhusen und Simon Hems sowie der Bataillonsfähnrich Andre Steffens. Schießmeister Sebastian Stolzenburg verkündete die die Schießergebnisse des Kompaniepokalschießens: Sieger wurde wieder der 3. Zug. In der Einzelwertung siegten Christian Stolzenburg (98 Ringe), vor Michael Zemelka (96 Ringe) und Sebastian Stolzenburg (94 Ringe) sowie bei den Sportschützen Günter Stümmler (92), Eckhard Knaub(86) und Franz-Josef Geesmeier (84). Den Offizierspokal errang Wolfgang Appelbaum mit einem 147/1000 Teiler, den Unteroffizierspokal Kai-Uwe Heinemann mit einem 124/1000 Teiler und die Ehrenscheibe ging an Hubert Bokel mit einem 31/1000 Teiler. Die Zugpokale erhielten Kai-Uwe Heinemann (94) 1. Zug, Peter Lütke-Bexten (92) 2. Zug und Christian Stolzenburg (98) 3. Zug.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde unter anderem die erneut geplante Fahrt zur Steubenparade im September 2018 in Bildern vorgestellt. Interessenten können sich ab sofort in eine Liste für die Teilnahme eintragen lassen. Nähere Informationen und das Anmeldeformular sind dem Flyer auf der Homepage „schlosskompanie.de“ zu entnehmen. Bataillonsgeschäftsführer Markus Cink informierte in seiner Funktion als Mitglieder der Leitung des Teams Schloß Neuhaus 1000“ über die weiteren Aktivitäten des Jubiläumsjahres, bevor auch das „Jubiläums Residenzsparschwein“ seine Runde durch die bestens auf das Jubiläums- und Schützenjahr 2016 eingestimmten Schloß Schützen machte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (JHV_2016_NW.pdf)JHV Artikel NW[Zeitungsartikel der "Neuen Westfälischen" zur JHV 2016]151 kB
Diese Datei herunterladen (JHV_2016_WestfalenBlatt.pdf)JHV Artikel Westfalen Blatt[Zeitungsartikel des "Westfalen Blatt" zur JHV 2016]315 kB